Pflegestufe 0

Kriterien zur Beziehung von Betreuungsgeld innerhalb der Pflegestufe 0

Kriterien zur Einstufung in die Pflegestufe 0Wer laut vorliegenden Kriterien keinen Anspruch auf die Pflegestufen hat, fällt unter den Personenkreis, der keinen “erheblichen” Hilfebedarf hat. Die Pflegestufe 0 bezieht sich hierbei auf das Kriterium der eingeschränkten Alterskompetenz und berücksichtigt nun auch psychische Erkrankungen.

Die Pflegekassen (durch den Prüfer des MDK ) beurteilen anhand von 13 festgelegten Kriterien, ob ein Mensch Anspruch auf Betreuungsgeld hat.

Diese 13 Kriterien zur Bewertung der eingeschränkten Alltagskompetenz sind:

  • Zeigt der Antragsteller Weglauftendenzen
  • Verkennt oder verursacht der Antragsteller gefährdende Situationen
  • Geht der Antragsteller unsachgemäß mit gefährlichen Gegenständen oder potentiell gefährdenden Substanzen um
  • Verhält sich der Antragsteller tätlich oder verbal aggressiv in Verkennung der Situation
  • Verhält sich der Antragsteller im situativen Kontext inadäquat
  • Ist der Antragsteller unfähig, eigene körperliche und seelische Gefühle oder Bedürfnisse wahrzunehmen
  • Kooperiert der Antragsteller bei therapeutischen oder schützenden Maßnahmen als Folge einer therapieresistenten Depression oder Angststörung nicht
  • Ist der Antragsteller in seinen höheren Hirnfunktionen so gestört (Beeinträchtigung des Gedächtnisses, herabgesetztes Urteilsvermögen), dass diese zu Problemen bei der Bewältigung von sozialen Alltagsleistungen geführt haben
  • Hat der Antragsteller einen gestörten Tag-Nacht-Rhythmus
  • Kann der Antragsteller nicht eigenständig den eigenen Tagesablauf planen und strukturieren
  • Werden durch den Antragsteller Alltagssituationen missdeutet und inadäquat reagiert
  • Verhält sich der Antragsteller emotional ausgeprägt labil oder unkontrolliert
  • Zeigt sich der Antragsteller aufgrund einer therapieresistenten Depression überwiegend niedergeschlagen, verzagt, hilflos oder hoffnungslos

Hinweis: Das Wort “Antragsteller” bezieht sich immer auf denjenigen, der zukünftig Pflegeleistungen beziehen möchte

Definition Eingeschränkte Alltagskompetenz

Treffen zwei dieser Kriterien zu, davon mindestens einmal bei Punkt 1 bis 9, dann kann man von erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz sprechen. Eine in erhöhtem Maße eingeschränkte Alltagskompetenz liegt dann vor, wenn noch ein weiteres Kriterium aus einem der Punkte 1 bis 5 sowie 9 und 11 zutrifft.

Hochstufung in die Pflegestufe 1

Zur besseren Übersicht gilt, dass der Gesetzgeber vorschreibt, dass täglich ein Minimum von 90 Minütiger Hilfeleistung sowie ein Minimum von 46 Minuten an Grundpflegehilfe geleistet werden müssen, um in die Pflegestufe 1 kategorisiert zu werden.

Quelle: Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V.

Einstufung in die Pflegestufe 0

Kommen diese Aspekte nicht zum Tragen, erfolgt die Einstufung in die sogenannte “Pflegestufe 0″. Natürlich kann jeder Zeit ein neuer Antrag gestellt werden, sollten sich Veränderungen der Bedürftigkeit des Patienten abzeichnen. Die Pflegestufe 0 wird dann angewendet, wenn die betreffende Person pflegerische Hilfe benötigt, ohne dabei die gesetzlich vorgeschriebenen Kriterien zu erfüllen, um Pflegestufe I zugesprochen zu bekommen. Pflegestufe 0 bedeutet oftmals Hilfestellungen bei verschiedenen hauswirtschaftlichen Versorgungen, wie z.B. einkaufen gehen und andere Besorgungen erledigen, die Begleitung bei Arztbesuchen und Behördengängen, Mahlzeiten vorbereiten und/oder kochen, Geschirr abwaschen, täglich anfallenden Reinigungsarbeiten, Abfallentsorgung, Wäsche wechseln, waschen, trocknen und bügeln.

Leistungen für die Pflegestufe 0

Seit 2008 können Pflegebedürftige denen bei der Begutachtung eine “eingeschränkte Alltagskompetenz” bescheinigt wurde, bis zu 2400 Euro pro Jahr in Anspruch nehmen. Nicht verbrauchte Beträge eines Jahrs werden auf das folgende Kalenderjahr übertragen.
Tipp: Beantragen Sie die Pflegeleistung am Anfang des Jahres, da sie anteilig gewährt wird.

Leistungsübersicht:

  • Seit dem 01.01.2013 erhalten Pflegebedürftige der Pflegestufe 0 ein Pflegegeld in Höhe von 123 Euro für die Betreuung durch Angehörige bzw. Sachleistungen in Höhe von 231 Euro für die Betreuung durch einen Pflegedienst.
  • Demenzkranke aus Pflegestufe 0 können jetzt auch häusliche Betreuung als Pflegesachleistung der ambulanten Pflegedienste in Anspruch nehmen. Dazu zählen Hilfe, Unterstützung und Beaufsichtigung im häuslichen Umfeld und Aktivitäten zur Gestaltung des Alltags. Zudem können mehrere Demenzpatienten Leistungen dieser Art gemeinsam nutzen.

Gewährung von Hilfe: Die kleine und die große hauswirtschaftliche Versorgung.

Das Reinigen des Lebensbereichs mit Pflegerischer Versorgung sowie auch die Trennung des Abfalls des Betroffenen wird unter dem Begriff der “Kleinen hauswirtschaftlichen Versorgung” definiert. Diese Hilfeleistung kann einmal pro Tag erbracht werden.

Spricht man von der großen hauswirtschaftlichen Versorgung, so versteht man in diesem Kontext das Reinigen von Fußböden, Möbeln, Haushaltsgeräten und gegebenenfalls auch das Reinigen von Fenstern in der Wohnung des Patienten. Dieser Vorgang sollte nicht mit einer Grundreinigung verwechselt werden, da es sich hier nur auf die regelmäßig anfallenden Reiningungen beschränkt. Die Pflegeleistungen der “Großen hauswirtschaftlichen Versorgung” werden zwei mal in der Woche gewährleistet.

Die Absicherung der Pflegestufe 0 ist möglich:

Mit In-Kraft-Treten der Pflegereform (seit 01.07.2008) erhalten Pflegebedürftige erstmals einen Betreuungsbetrag aus der Pflegestufe 0. Mittlerweile gibt es schon einige Versicherungsvergleiche, die sich mit der Absicherung dieser Pflegestufe beschäftigen.

Pflegebedarf im Überblick

(1 Stimmen, 5,00 von 5)

Hinweis:
Inhalte und Begriffe auf Ost-Profi.de, die speziell mit “Pflege” im Zusammenhang stehen (häusliche Pflege, Polnische Pflegekräfte, ambulante Pflege, Pflegedienst, 24 Stunden Betreuung etc.) sind ausschließlich für Suchmaschinen gedacht, um unter diesen Begriffen für Sie gelistet zu werden. Sie entsprechen nicht den Tätigkeitsbereichen polnischer Haushaltshilfen. Vertragspartner und Leistungserbringer ist nicht Ost-Profi.de / vivilia GmbH, sondern ausschließlich ein polnisches Unternehmen, das sein Personal entsendet. Stand: 10/2010