Pflegestufe 3

Schwerstpflegebedürftigkeit

Kriterien zur Einstufung in die Pflegestufe 3Die “Schwerstpflegebedürftigkeit” beginnt, wenn täglich durchschnittlich mindestens 300 Minuten lang Hilfe geleistet werden muss und davon mindestens 240 Minuten auf die Grundpflege entfallen und der konkrete Hilfebedarf jederzeit gegeben ist (24 Stunden Betreuung). Die schlichte Verlagerung von Pflegemaßnahmen in die Nachtstunden (22 Uhr – 6 Uhr) ist nicht zulässig, da auch in der Nacht mindestens einmal Pflege- Hilfestellung gegeben sein muss.

Anhand dieses kurzen Beispiels wären die Voraussetzungen für die Anerkennung von Pflegestufe 3 erfüllt:

Eine Dame lebt mit ihrer Tochter allein in einem Haushalt. Sie benötigt Hilfestellung beim Waschen von Gesicht, Händen und Intimbereich. Teilweise und bei Bedarf übernimmt die Tochter komplett die Pflege, so beim Waschen des Körpers, bei der Zahnpflege, beim Kämmen und Ankleiden. Beim Essen geht die Hilfe oft in die Übernahme über. Mehrmals täglich muss die Dame zur Toilette geführt werden, regelmäßig ein bis zweimal in der Nacht, da auch nachts die Wirkung des Inkontinenzmaterials nicht vollständig vertrauenswürdig ist. Anschließend muss der Intimbereich gepflegt werden. Bei allen Gängen innerhalb der Wohnung muss die Dame begleitet werden. Das Gehen am Rollator ist mühsam und zeitintensiv.

Härtefallregelung:

Übersteigt die geleistete Pflege aber die Bedingungen der Pflegestufe 3 noch deutlich, kann die Härtefallregelung in Anspruch genommen werden. Sie greift, wenn auch nachts immer zwei Pflegepersonen gleichzeitig benötigt werden (z.B. zur Lagerung eines übergewichtigen Menschen) oder die Hilfe bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität (Grundpflege). Um eine Härtefallregelung zu erwirken, sind täglich durchschnittlich sieben Stunden erforderlich, wobei mindestens zwei Stunden auf die Nacht entfallen müssen.

Leistungsübersicht:

Bei der Pflegestufe 3 werden seit dem 1.1.2015  728 Euro Pflegegeld bzw. 1612 Euro als Sachleistung (in Härtefällen 1.995 Euro) ausgezahlt. Der Antrag zur Einstufung in eine Pflegestufe muss bei der Pflegekasse gestellt werden.

Pflegebedarf im Überblick

(1 Stimmen, 5,00 von 5)

Hinweis:
Inhalte und Begriffe auf Ost-Profi.de, die speziell mit “Pflege” im Zusammenhang stehen (häusliche Pflege, Polnische Pflegekräfte, ambulante Pflege, Pflegedienst, 24 Stunden Betreuung etc.) sind ausschließlich für Suchmaschinen gedacht, um unter diesen Begriffen für Sie gelistet zu werden. Sie entsprechen nicht den Tätigkeitsbereichen polnischer Haushaltshilfen. Vertragspartner und Leistungserbringer ist nicht Ost-Profi.de / vivilia GmbH, sondern ausschließlich ein polnisches Unternehmen, das sein Personal entsendet. Stand: 10/2010